Anzeige:
 
Anzeige:

EDF-LEM steigt bei Energy2market ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
30.6.2019, 18:27

Quelle:
Energy2market GmbH
www.energy2market.de

Anzeige:
Anzeige:

Um den Wachstumskurs der Energy2market GmbH (e2m) im internationalen Geschäft mit der Direktvermarktung sowie beim Aufbau Virtueller Kraftwerke (VKW) weiter voranzutreiben, haben deren Gesellschafter in den letzten Wochen intensive Gespräche mit finanzstarken, strategischen Partnern geführt. Im Ergebnis dessen haben der Mehrheitsgesellschafter Trailstone UK Ltd. und die Gründungsgesellschafter beschlossen, 100 % der Gesellschaftsanteile an die französische EDF-Gruppe, eines der führenden Versorgungsunternehmen in Europa, zu veräußern.

Beim Käufer der Anteile handelt es sich um die konzerneigene Beteiligungsgesellschaft EDF Pulse Croissance Holding, welche insbesondere für EDF Local Energy Management (EDF-LEM) Beteiligungen erwirbt. EDF-LEM ist innerhalb des EDF-Konzerns für den Aufbau von Infrastrukturen zur Nutzung von Energie und Flexibilität aus dezentralen Erzeugungs- und Verbrauchseinheiten zuständig. Hierdurch sind nach Unternehmensangaben bereits wachstumsstarke Start-ups entstanden: Agregio, Store and Forecast, Dreev und Powershift. Ziel der Übernahme der e2m ist es, die Entwicklung der EDF-Gruppe zu einem wichtigen Akteur im Bereich der CO2-freien und regenerativen Energien sowie innovativen Energielösungen zu beschleunigen.

Mit der Transaktion werde eine wesentliche Grundlage für die Umsetzung der ambitionierten Wachstumsziele des Leipziger Direktvermarkters in den nächsten Jahren geschaffen. Die Zusammenarbeit mit einem großen europäischen Konzern werde dabei den weiteren Ausbau des Geschäftes im In- und Ausland ermöglichen. Die damit verbundene Erweiterung der IT-Strukturen erfordere Investitionen in Personal, Systeme und Märkte. Auf deren Basis sollen in den kommenden Jahren zusätzliche Marktpotentiale erschlossen werden.

Da die generelle inhaltliche Ausrichtung der e2m im Einklang mit der Entwicklungsstrategie von EDF in diesem Bereich steht, wird sie zusätzlich beschleunigt. „Auch zukünftig werden wir uns auf die Direktvermarktung und den Aufbau Virtueller Kraftwerke konzentrieren“, freut sich Sevastos Kavanozis, Geschäftsführer des Leipziger Unternehmens. „Die wirtschaftliche Stärke des neuen Eigentümers erweitert unsere Möglichkeiten, das Geschäft voranzutreiben jedoch gewaltig. So können wir noch stärker international wachsen, aber beispielsweise auch in das Geschäft mit langfristigen Lieferverträgen einsteigen.“ Die e2m, die erst vor wenigen Wochen ihr zehnjähriges Firmenjubiläum gefeiert hat, will sich damit nachhaltig im europäischen Energiemarkt verankern.

Die Übernahme der e2m bedarf noch der Genehmigung der europäischen Wettbewerbsaufsichtsbehörden. Der Abschluss der Transaktion ist für das dritte Quartal 2019 geplant.



Mehr über Energy2market auf landtechnikmagazin.de:

Gemeinschaft als Erfolgsfaktor: Energiehandelshaus Energy2market feiert zehnjähriges Firmenjubiläum [19.6.19]

Ende April 2009 war es soweit: Das Leipziger Energiehandelshaus Energy2market (e2m) wurde als selbstfinanziertes Start-up gegründet – zehn Jahre später gehört die e2m zur ersten Liga der Aggregatoren für Erneuerbare Energien in Deutschland und Europa. Dies wurde nun [...]

e2m investiert in Wachstum [3.4.19]

Die Gesellschafter der Energy2market GmbH (e2m) haben nach Unternehmensangaben beschlossen, durch eine Kapitalerhöhung die Eigenkapitalbasis der Gesellschaft weiter zu stärken. Sie wollen damit eine Voraussetzung für die Umsetzung des Wachstumsplans des Leipziger [...]

e2m-Wintertagung in Ulm: Hotspot Biogas – Zurück in die Zukunft? [6.3.19]

Ganz im Zeichen der regulatorischen wie gesetzgeberischen Änderungsdynamik und deren Auswirkungen auf Biogasanlagenbetreiber steht die Wintertagung „Hotspot Biogas – Zurück in die Zukunft?“ am 18. März 2019 in Ulm. Aus den Entwicklungen ergeben sich auch neue [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fliegl Flow Control – die elektrisch angetriebene Pumpe für Güllefässer [27.3.14]

Traktoren die elektrische Leistung für Anbaugeräte bereitstellen, kann man derzeit noch an einer Hand abzählen, käuflich erwerben gar nur ein einziges Modell – den John Deere 6210 RE. Auch das Angebot an Zapfwellengeneratoren ist derzeit noch überschaubar. Dessen [...]

ZLF 2008: John Deere präsentiert Konzeptstudie eines Pflanzenölschleppers mit Ein-Tank-System [2.9.08]

Im Erlebnispark Erneuerbare Energien auf dem ZLF 2008 in München soll er einem breiten Publikum vorgestellt werden, auf dem Keferloher Montag, dem traditionsreichen Bauernmarkt wenige Kilometer südöstlich von München, wurde er gestern erstmals gezeigt: Der John Deere [...]

Massey Ferguson führt SCR-All-In-One-Einheit bei MF 8700 S Traktoren ein [4.3.19]

Massey Ferguson versieht die MF 8700 S Traktoren MF 8727 S, MF 8730 S, MF 8732 S, MF 8735 S, MF 8737 S, MF 8740 S mit einem neuen Abgasnachbehandlungssystem, wodurch die Motoren nun die EU Abgasnorm der Stufe V erfüllen. Das neue Massey Ferguson [...]

Zukunft der Sätechnik? Fendt schickt XAVER auf den Acker [31.1.18]

Der neue Fendt XAVER, ein kleiner elektrischer Aussaat-Roboter, soll in kleinen Gruppen die präzise Aussaat von Mais planen, durchführen und überwachen – gesteuert von der Xaver App. Die aktuelle Entwicklungsstufe des Roboters zeigte Fendt auf der Agritechnica 2017. [...]