Anzeige:
 
Anzeige:

Case IH stellt neue Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.12.2011, 18:38

Quelle:
ltm-KE/CNH Deutschland GmbH, Vertrieb Case IH und Steyr
www.caseih.com

6 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Als Ergänzung zu den im Februar dieses Jahres vorgestellten Farmall C Traktoren präsentierte Case IH auf der Agritechnica 2011 mit den neuen Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U zwei weitere Baureihen mit dem traditionsreichen Markennamen Farmall in den Typenbezeichnungen. Mit insgesamt acht Modellen decken die drei Farmall-Serien jetzt einen Leistungsbereich von 45 bis 105 PS ab.

Den Einstieg in die Farmall-Serien markieren die Schlepper der Baureihe Farmall A mit den beiden Modellen Farmall 45 A und Farmall 55 A, die Case IH nach eigenen Angaben – insbesondere durch die Ausrüstungsmöglichkeit mit Frontlader – als robuste und wendige Hofschlepper mit einfacher Bedienung konzipiert hat.
Angetrieben werden die Farmall A Traktoren von 4-Zylinder-Saugmotoren mit 2,2 Liter Hubraum und einer Nennleistung von 33,5/45 kW/PS beim Farmall 45 A und 41/55 kW/PS beim Farmall 55 A (laut Hersteller ohne Angabe einer Norm).
Das Getriebe in der Farmall A Serie bietet vier synchronisierte Gänge, zwei synchronisierte Gruppen sowie eine synchronisierte Wendeschaltung, insgesamt also acht Vorwärts- und acht Rückwärtsgänge. Beide Modelle sind als Hinterradschlepper oder mit mechanisch zuschaltbarem Allradantrieb inklusive Selbstsperrdifferential in der Vorderachse erhältlich. Im Heck steht bei den Farmall A Traktoren eine 540er-Zapfwelle und eine Dreipunkthydraulik mit Lageregelung und 1060 kg Hubkraft zur Verfügung. Serienmäßig stattet Case IH den Farmall A mit einem Hydraulik-Zusatzsteuergerät aus, im Heck ist ein zweites optional erhältlich. Die neuen Case IH Farmall A Traktoren sind ausschließlich mit offener Plattform inklusive umklappbarem Überrollschutz erhältlich.

Die Case IH Traktoren-Serie Farmall C deckt mit den drei Modellen Farmall 55 C, Farmall 65 C und Farmall 75 C den Leistungsbereich von 55 bis 75 PS ab. Konzipiert wurde sie laut Case IH unter anderem für den Einsatz im Ackerbau, als Pflegeschlepper und in Sonderkulturen respektive im Gemüsebau; für die letztgenannten Einsatzbereiche spricht vor allem das optionale Kriechganggetriebe mit Geschwindigkeiten ab 123 m/h.
Insgesamt ist die Serie Farmall C mit bis zu drei Zusatzsteuergeräten im Heck und zwei zusätzlichen Steuergeräten in Schleppermitte sowie den zwei Zapfwellendrehzahlen 540 und 540E (optional zusätzlich Wegzapfwelle) deutlich umfangreicher und mit der wahlweise erhältlichen Kabine deutlich komfortabler ausgestattet als die Traktoren der Baureihe Farmall A. Mehr Informationen zu diesen, bereits im Februar 2011 vorgestellten, Traktoren finden Sie im Artikel „Roll out für die neue Case IH Allround-Traktoren-Serie Farmall C“ hier auf landtechnikmagazin.de.

Komplett neu entwickelt und konsequent für den Einsatz als Allround- und Pflegetraktor ausgelegt hat Case IH nach eigenen Angaben die Traktoren der Serie Farmall U mit den drei Modellen Farmall 90 U, Farmall 100 U, und Farmall 110 U. Angetrieben werden diese Traktoren von 4-Zylinder-Common-Rail-Turbomotoren mit Ladedruckregelung sowie Ladeluftkühlung und 4,3 Liter Hubraum. Dank externer Abgasrückführung in Kombination mit Oxidations-Katalysator und Diesel-Partikelfilter halten die Motoren die Abgasnorm der Stufe III B ein. Die Nennleistung (nach ECE R-120) beziffert Case IH mit 65/88 kW/PS für den Farmall 90 U, 72/98 kW/PS für den Farmall 100 U und 77/105 kW/PS für den Farmall 110 U. Als Maximalleistung (nach ECE R-120) stehen nach Herstellerangaben beim Farmall 90 U 73/99 kW/PS, beim Farmall 100 U 79/107 kW/PS und beim Farmall 110 U 84/115 kW/PS zur Verfügung, das maximale Drehmoment gibt Case IH mit 407, 444 beziehungsweise 461 Nm an.
Drei Getriebe-Varianten stehen für den Farmall U zur Auswahl: mit 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgängen mit 2-fach Lastschaltung und Powershuttle, mit 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgängen mit Powershuttle sowie ein 12/12-Gang-Getriebe mit mechanischem Wendegetriebe. Für die 12/12-Gang-Getriebe ist zudem ein optionales Kriechganggetriebe erhältlich, die Anzahl der Gänge ändert sich dann auf 20 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge. Die Zapfwellenausstattung im Heck der Case IH Farmall U Traktoren kann mit den Drehzahlen 540/540E/1000 plus Wegzapfwelle für diese Leistungsklasse als komplett bezeichnet werden, optional erhältlich ist zudem eine 1000er-Frontzapfwelle.
Die Hubkraft des per EHR gesteuerten Heckkrafthebers beträgt bei allen Farmall U Modellen nach Herstellerangaben serienmäßig 3.190 kg, optional 4.770 kg, die des wahlweise erhältlichen Fronthubwerks 1.800 kg. Kraftheber und bis zu drei Zusatzsteuergeräte im Heck sowie bis zu zwei in Schleppermitte werden von einer Ölpumpe mit maximal 65 l/min Förderleistung versorgt, die Lenkung verfügt über eine separate Ölpumpe mit 38 l/min. Optional steht eine Summierungsfunktion zur Verfügung, die dann bei kombiniertem Ölfluss 84 l/min für die Arbeitshydraulik bereitstellt.
Bleibt noch zu erwähnen, dass Case IH die Farmall U Traktoren als einzige im Reigen der Farmall-Serien serienmäßig und ausschließlich mit der Surround Vision Kabine liefert.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Case IH auf landtechnikmagazin.de:

Case IH stellt neue variable Rundballenpressen RB456 HD Pro und RB466 HD Pro vor [1.5.22]

Mit den neuen RB456 HD Pro und RB466 HD Pro präsentierte Case IH auf der agra in Leipzig (21. bis 24. April 2022) neue variable Rundballenpressen, deren robuste Ausführung bis zu 30 t Pressleistung pro Stunde erlauben sollen. Die neuen Ballenpressen können Case IH [...]

Weniger Ausfallzeiten und verbesserter Support mit Case IH Control Room & Connected Services [25.3.22]

Für die Saison 2022 stellt Case IH mit Control Room & Connected Services nach eigenen Angaben eine neue, auf maximale Effizienz und optimalen Nutzen der Kundschaft getrimmte Telemetrie-Lösung vor. Bei der Kundschaft soll das neue System für eine höhere Effizienz der [...]

Case IH stattet Farmall C Traktoren mit neuen Stufe-V-Motoren aus [28.2.22]

Die vier größeren Modelle der Case IH Baureihe Farmall C (90C, 100C, 110C und 120C) werden mit neuen Stufe-V-Motoren ausgerüstet, rangieren dann im Leistungsbereich von 90 bis 117 PS und sind Case IH zufolge ab dem Frühjahr erhältlich. Die kleineren Farmall C (55C, 65C [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Vervaet Gülle-Selbstfahrer Quad mit Kotte garant Gülletechnik [14.2.21]

Mit dem neuen Gülle-Selbstfahrer Quad kündigen Vervaet und Kotte das erste Produkt ihrer im Herbst 2020 bekanntgegebenen strategischen Zusammenarbeit an. Anders als die bekannten Vervaet Gülle-Selbstfahrer Hydro Trike und Hydro Trike XL mit drei- respektive [...]

Neuer Deutz-Fahr C5305 Mähdrescher der Serie C5000 für die Eigenmechanisierung [15.10.18]

Deutz-Fahr präsentiert den neuen, kompakten 5-Schüttler-Mähdrescher C5305 der Baureihe C5000, der von der Motorleistung und der Korntankgröße deutlich unter dem 2015 vorgestellten C6205 angesiedelt ist, und richtet sich mit diesem Modell erneut an Landwirte, die bei [...]

New Holland zeigt Boomer Kompakttraktoren auf der demopark 2015 [14.6.15]

Mit dem 2015 begonnen deutschen Vertrieb der Boomer Kompakttraktoren samt Anbaugeräten erweitert New Holland sein Produktsortiment gerade im unteren Leistungsbereich erheblich. Die Baureihe der Boomer Traktoren umfasst sechs Modelle von 23 bis 47 PS, die sich laut New [...]

Stihl führt neue MS 400 C-M Motorsäge mit Magnesiumkolben ein [11.10.20]

Stihl stellt mit der neuen MS 400 C-M die weltweit erste Motorsäge mit Magnesiumkolben vor. Der leichte Werkstoff soll im Zusammenspiel mit einer konsequenten Leichtbauweise zu einem besonders niedrigen System- respektive Leistungsgewicht führen. Die neue MS 400 C-M [...]

John Deere überarbeitet große Modelle der Baureihe 6R [18.12.14]

John Deere verpasst den großen Sechszylindermodellen 6175R, 6195R und 6215R neue Motoren und erfüllt damit nach eigene Angaben die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final. Ersetzt werden damit die drei aktuellen 6R-Modelle, deren Motoren nur die EU Stufe 3B [...]