Anzeige:
 
Anzeige:

Neues Bedienterminal Datatronic 5 von Massey Ferguson

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.4.2017, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bild: Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das neue, große, von Massey Ferguson selbst entwickelte Bedien- und Informationsterminal Datatronic 5 orientiert sich nicht nur optisch an aktuellen Tablets, sondern erinnert auch in seiner Menüführung an reguläre Tablets und Smartphones. In den neuen MF 8700 gehört Datatronic 5 zur Serienausstattung.

Bei der Bedienung heutiger Landmaschinen ist ISOBUS und Precision-Farming kaum mehr wegzudenken – das neue Bedienterminal Datatronic 5 von Massey Ferguson setzt daher konsequenterweise einerseits auf uneingeschränkte ISOBUS-Kompatibilität und beinhaltet andererseits die Möglichkeit, das Terminal ab Werk inklusive eines umfangreichen Precision Farming-Paketes (Ertragskartierung, automatische Teilbreitenschaltung, variable Ausbringungsmengensteuerung, Jobdokumentation sowie professionelles Maschinen- und Fuhrparkmanagement über Telemetrie) zu bestellen. Auch bei der Hardware muss sich das neue Datatronic 5 nicht verstecken: Der 9-Zoll-Touchscreen bietet eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln und 400 Candela sorgen dafür, dass man auch was erkennt. Des Weiteren wurde das Datatronic 5 laut Massey Ferguson mit 4 GB Arbeitspeicher und 1GB DDR3 RAM bestückt und verfügt über eine integrierte Kamera. Anders als ein normales Tablet lässt sich das Datatronic 5 allerdings auch bedienen, wenn die Hände zu verschmutzt sind: rechts befinden sich vier richtige Tasten und ein Drehrad; mit dem Drehrad wird gescrollt, mit der OK-Taste bestätigt und mit der Return-Taste abgebrochen. Ganz im Sinne einer ganzheitlichen Bedienung können Multipad Fahrhebel und Joystick als ISOBUS-Joystick genutzt werden – die Eingaben erfolgen über das Datatronic 5.
Durch die Hauptfunktionswahl werden per Knopfdruck auf dem Hauptbildschirm Traktoreinstellungen, Spurführung oder beispielsweise die Rückfahrkamera schnell eingeblendet. Um mehrere Hauptfunktionen gleichzeitig zu überwachen, ist der Bildschirm teilbar, es gibt allerdings auch die Möglichkeit mit Hilfe von vier Bildschirmseiten beispielsweise zwischen Kartierung, Traktorparametern, Kamera und ISOBUS einfach per „Wischen“ zu wechseln.

Massey Ferguson unterstreicht, die Auto-Guide Spurführung vollintegriert zu haben. Für ungeübte Fahrer empfiehlt sich nach Herstellerangaben der „Go Modus“, bei dem einfach die Arbeitsgerätebreite eingegeben und anschließend zwischen vier Lenkmöglichkeiten gewählt wird: A-B-Linie, A.+Winkel, Adaptive Linien sowie Kreise.
Bei der Genauigkeit stehen GPS, EGNOS und RTK zur Wahl. Nutzer können außerdem zwischen den zwei GNSS Signal-Providern NovAtel und Trimble wählen. Über einen Trimble-Empfänger nutzt Auto-Guide entweder das kostenlose europäische EGNOS-Signal oder Trimbles eigenes RangePoint RTK, CenterPoint RTK Standard, FAST oder ein geschlossenes System mit eigener RTK-Station oder eine feststehende Station innerhalb des Trimble-Netzwerks. Trimbles xFill-System unterstützt im Falle eines Signalverlusts bis zu 20 Minuten, um die Arbeit entsprechend fortsetzen zu können. Alternativ nutzt Auto-Guide bei Verwendung des NovAtel-Empfängers das kostenlose EGNOS Submeter-Signal oder Terrastar L sowie Terrastar C für Dezimetergenauigkeit. Die Glide und Steadyline Software von NoVatel verbessert zudem die Spur-zu-Spur Genauigkeit über alle Genauigkeitsstufen hinweg. Auto-Guide ist laut Massey Ferguson für praktisch alle Korrektursignale offen und somit auch über lokale NTRIP Anbieter nutzbar.

Das erwähnte Precision Farming Paket ist modular aufgebaut und kann dem jeweiligen Bedarf angepasst werden. Möglich Module ist die neue variable Ausbringungsmengensteuerung und automatische Teilbreitenschaltung AgControl, das Auftragsmanagement TaskDoc und das Telemetriesystem AgCommand.

Autorin: Magdalena Esterer

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Neue Dreizylinder-Traktoren MF 5708 und MF 5709 mit Dyna-4-Getriebe ergänzen Baureihe MF 5700 Global [1.10.17]

Einfache Schlepper zu vernünftigen Preisen – so kann man die Philosophie hinter den Massey Ferguson Global Series Traktoren zusammenfassen. Doch es gibt auch anspruchsvollere Märkte, wie etwa den deutschen, wo die Kunden mehr erwarten. Zur Agritechnica 2017 erweitert [...]

Massey Ferguson führt neue Mähdrescher ACTIVA S 7345 PL und 7347 PL mit ParaLevel-Hangausgleich ein [13.8.17]

Massey Ferguson bietet die 5- beziehungsweise 6-Schüttler-Mähdrescher ACTIVA S 7345 und ACTIVA S 7347 jetzt neu auch mit ParaLevel-Hangausgleich an. Der Namenszusatz „PL“ kennzeichnet diese technische Ausstattung, die laut Hersteller einen Hangausgleich von bis zu 20% [...]

AGCO kündigt weitere Investitionen für den Standort Beauvais an [12.7.17]

Mit dem Erwerb eines acht Hektar großen Areals und rund 30.000 m² überbauter Fläche in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stammwerk, stellt AGCO die Weichen für weiteres Wachstum von Massey Ferguson in Beauvais, Frankreich. Der bedeutende Schritt wurde bereits von Thierry [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kotte stellt neuen garant Gülleaufbau mit GFK-Behälter für den Claas XERION 4000 SADDLE TRAC vor [2.7.14]

Die Firma Kotte Landtechnik aus Rieste präsentiert jetzt den neuen garant Gülleaufbau XST 16.000 für den Claas XERION 4000 SADDLE TRAC. Erstmals setzt Kotte bei seinem Claas-XERION-Gülleaufbau auf einen Behälter aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Gegenüber [...]

Fendt Feldtag Wadenbrunn 2014: Trelleborg zeigt neuen TM1000 am Fendt 1000 Vario [11.9.14]

Auf dem Fendt Feldtag Wadenbrunn 2014 wurde der neue Fendt 1000 Vario mit dem nach Herstellerangaben speziell dafür entwickelten Trelleborg TM1000 High Power-Reifen in der Dimension IF900/65R46 gezeigt. Das BlueTire Profil des Trelleborg TM1000 wurde laut Trelleborg [...]

Der Dritte im Bunde: New Holland T7 HD und Case IH Optum CVX kommen auch als Steyr Terrus CVT [16.11.15]

Gulasch schmeckt, das weiß man natürlich gerade in Österreich, aufgewärmt besonders gut – sofern man es nicht anbrennen lässt. Nun, Case IH/Steyr lässt nichts anbrennen, würzt nur etwas nach (Design, Farbe, Namensgebung) und köchelt nach diesem Grundsatz auf [...]

Mehr Power: Valtra erweitert N4 und T4 Serien nach oben [13.6.17]

Valtra präsentiert neben mehr Boostleistung für den N174 die neuen Modelle T234D und T254. Damit weitet Valtra den Maximalleistungsbereich (mit Boost) der N-Serie auf 115 bis 201 PS aus und den der aktuellen T-Serie auf 160 bis 270 PS. Im Zuge der Leistungserweiterung [...]