Anzeige:
 
Anzeige:

Kubota will dedizierte Innovationszentren in Japan und Europa aufbauen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
20.5.2019, 18:27

Quelle:
Kubota Corporation
www.kubota.de

Anzeige:
Anzeige:

Kubota kündigt an, Innovationszentren in Japan und Europa zu etablieren, die als Organe für die Gründung neuer Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen in den Kubota Geschäftsfeldern Landwirtschaft und Bauwesen fungieren. In Zusammenarbeit mit externen Partnern werden die Innovationszentren die offene Innovation für ein proaktives Engagement in den Bereichen IKT, KI und andere fortschrittliche Technologien fördern und die Gründung neuer Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen beschleunigen.

Zum Hintergrund erklärt das Unternehmen, bis heute die Entwicklung von Produkten, die auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen, hauptsächlich durch spezialisierte Entwicklungsabteilungen für jede seiner Produktlinien, wie Landmaschinen und Baumaschinen, verfolgt zu haben. Dies erfolgte in Partnerschaft mit einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die für fortschrittliche Technologien und Komponententechnologien verantwortlich ist.

Derzeit entwickele und stärke Kubota seine Forschungs- und Entwicklungsstandorte sowohl in Japan als auch international, um auf die Globalisierung des Geschäfts und die Erweiterung der Produktlinie zu reagieren.
Gleichzeitig müsse das Unternehmen neue Wertformen, wie „Systemlösungen“ unter Einsatz von IKT, KI und anderen fortschrittlichen Technologien über die bestehenden Produktlinien hinaus anbieten. Dies sei erforderlich um auf sich ändernde Kundenbedürfnisse, wie das steigende Bewusstsein für Lebensmittelsicherheit, Umweltschutz und andere Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit zu reagieren. Diese Technologien entwickeln sich immer schneller, und um sie rechtzeitig zu nutzen, sei es unerlässlich, Partnerschaften (Open Innovation) mit Risikounternehmen, Unternehmen aus anderen Branchen, Universitäten, Forschungseinrichtungen und anderen externen Partnern einzugehen.

Aus diesem Grund gründet Kubota seine neuen Innovationszentren, die die Führung bei der Planung und dem Angebot neuer Geschäftsaktivitäten, Produkte und Dienstleistungen übernehmen. Diese Aktivitäten beinhalten auch über bestehenden Grenzen zwischen den verschiedenen Produktlinien hinauszugehen, offene Innovationen durch Investitionen in und gemeinsame Forschung mit externen Partnern zu fördern und zu versuchen, neue Formen des Mehrwerts zu schaffen, die die Erwartungen der Kunden übertreffen. Um auf die regionalen Bedürfnisse aufmerksam zu reagieren, werden Innovationszentren in Japan und Europa eingerichtet. Das Unternehmen werde in Zukunft auch den Aufbau von Zentren in anderen Regionen in Betracht ziehen.

Die neuen „Innovation Center“ sind verantwortlich für „Marktstudien und Planung für die Schaffung und Vermarktung neuer Geschäftsaktivitäten, Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Landwirtschaft und Bauwesen“. Die Gründung der „Innovation Center“ sind in Japan mit Juni 2019 anvisiert und in Europa mit Juli 2019.



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota Deutschland optimiert Vertriebsorganisation [30.5.19]

Wie Kubota Deutschland mitteilt, wird der Vertrieb von Rasentraktoren, 4WD-Mehrzweck-Transportfahrzeugen, Kompakt- und Agrartraktoren von 12 bis 170 PS zusammengefasst und Deutschland in sechs Vertriebsregionen aufgeteilt, damit die »Regional Sales Manager« künftig [...]

Kooperation mit Buhler: Kubota forciert Großtraktorengeschäft in Nordamerika [22.3.19]

Zur Erweiterung des Traktoren-Angebotes hat Kubota eine neue OEM-Vereinbarung mit dem nordamerikanischen Traktoren-Hersteller Buhler geschlossen. Ziel ist es nach Unternehmensangaben, das Großtraktorengeschäft in Nordamerika anzukurbeln. Wie die Kubota Corporation mit [...]

Fabiano Hensen neuer Marketing Manager Agriculture bei Kubota Deutschland [17.2.19]

Seit 1. Januar 2019 ist Fabiano Hensen für das Marketing der Kubota-AG-Traktoren in Deutschland verantwortlich. In dieser Funktion berichtet er direkt an Robert v. Keudell, Agriculture Sales Manager der Kubota (Deutschland) GmbH. Herr Hensen war die letzten zweieinhalb [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn stellt neue Anbau-Universalgrubber CULTIMER L 100 vor [14.9.15]

Nach der Vorstellung der gezogenen Kuhn Universalgrubber CULTIMER L 1000 im Jahr 2013 folgt zur Agritechnica 2015 die Anbau-Serie CULTIMER 100 L mit den starren Modellen CULTIMER L 300 und CULTIMER L 350 sowie den klappbaren Typen CULTIMER L 400 R und CULTIMER L 500 R. Die [...]

Kleines Update für Fendt Traktoren-Serie 700 Vario [3.8.14]

Im Zuge eines kleinen Updates erhält die Fendt 700 Vario Baureihe mit den Modellen 714, 716, 718, 720, 722 und 724 eine geringfügig modifizierte Motorisierung zur Einhaltung der Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 Final sowie einige wenige neue Ausstattungsdetails. Den [...]

Frischer Wind bei CX Mähdreschern von New Holland [7.2.16]

Ein weiteres Modell, neue Motoren und eine komfortablere Kabine sind die Hauptmerkmale der neuen Standard-Mähdrescher-Baureihe CX. Und, nicht zu vergessen: neue Namen. Die CX-Serie besteht aus zwei 5-Schüttlermodellen, die jetzt die Namen CX7.80 und CX7.90 tragen sowie [...]

Deutz-Fahr lässt die Hüllen fallen – Vorstellung der Traktoren Serie 9 und Serie 11 [16.11.13]

Auf der Agritechnica 2013 enthüllte Deutz-Fahr die angekündigten neuen Serie 9 und Serie 11 Traktoren. In der Bildergalerie zu diesem Artikel stellen wir die neuen Traktoren vor und zeigen exklusive Fotos vom Innenraum der neuen Kabine der Serie 11 Traktoren. Bekannt [...]

Vicon zeigt serienreife Non-Stop Press-Wickel-Kombination FastBale [21.6.16]

Die Erstvorstellung der Non-Stop Press-Wickel-Kombination FastBale auf der SIMA 2015 brachte Vicon zu Recht eine der drei Silbermedaillen ein – spart dieses Konzept doch viel Zeit. Die Entwickler aus Ravenna haben die FastBale weiter optimiert und präsentieren nun ein [...]

Annaburger mit neuem Tridem-Überladewagen HTS 34.16 [20.2.18]

Auf die stetig steigenden Korntankvolumina moderner Mähdrescher reagiert Annaburger mit dem neuen, auf der Agritechnica 2017 vorgestellten Tridem-Überladewagen HTS 34.16. Mit nicht weniger als 46 m³ beziffert Annaburger das Ladevolumen des neuen Überladewagen Modells. [...]