Anzeige:
 
Anzeige:

Mit Laser gegen Unkraut – Berlin.Industrial.Group beteiligt sich am Start-up Escarda Technologies

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.2.2019, 18:27

Quelle:
Berlin.Industrial.Group
www.berlin.industrial.group

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Berlin.Industrial.Group (B.I.G.) hat nach eigenen Angaben eine Minderheitsbeteiligung von 24,9 % am Start-up Escarda Technologies mit Sitz in Bonn erworben. Damit erweitert die Unternehmensgruppe ihr Technologie- und Beteiligungsportfolio. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen eine völlig neuartige Lasertechnologie zur umweltfreundlichen Unkrautvernichtung zur Marktreife bringen.

Der spanische Name Escarda (auf Deutsch: Unkraut jäten) beschreibt den Unternehmenszweck. Der Ingenieur und Gründer Julio Pastrana arbeitet derzeit an einem Verfahren, das mit Hilfe von innovativer Lasertechnologie und künstlicher Intelligenz unerwünschte Begleitvegetation auf dem Feld bekämpft. Eine Kamera identifiziert dabei die störenden Pflanzen, die dann ein Laserstrahl in Folge zielgenau erfasst und verbrennt. Dies ermöglicht nach Unternehmensangaben eine umweltfreundliche, völlig chemiefreie Unkrautbekämpfung auch für größere Betriebe – und zwar ohne aufwendige Handarbeit. Unterstützt wird Escarda durch das Institut für Landwirtschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, deren Versuchsfelder und Bilddatenbank das Start-up nutzen kann.

Escarda Technologies passt nach Unternehmensangaben mit seinen neuartigen Entwicklungsansätzen ideal zum Technologie- und Beteiligungsportfolio von B.I.G. Zu ihren Töchtern zählen unter anderem Scansonic MI, Vorreiter in laserbasierten Schweiß- und Lötverfahren und nach Unternehmensangaben Weltmarktführer für laserbasierte Systeme im Karosseriebau, sowie Lumics, laut B.I.G. führend im Bereich Laserdiodenmodule für medizinische Anwendungen.

„Mit der neuen Investition eröffnen wir uns ein völlig neues Tätigkeitsfeld: die Landwirtschaft“, erklärt Katrin Robeck, Geschäftsführende Direktorin B.I.G. „Für uns ist das nicht nur ein spannender Wachstumsmarkt. Uns reizt insbesondere auch die ökologische Herausforderung.“ Escarda-Gründer Julio Pastrana setzt große Hoffnungen in die technologische Zusammenarbeit: „Wir haben in B.I.G. einen Partner gefunden, mit dessen Know-how wir die weitere Entwicklung unserer Innovation nicht nur optimieren, sondern auch deutlich beschleunigen können.“ Die Beteiligten haben zum Ziel, die neue Technologie zur laserbasierten, pestizidfreien Unkrautvernichtung bis 2021 auf den Markt zu bringen.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Zunhammer Zubringer-Fass Ultra Light Tankwagen jetzt auch als Dreiachser ULT-24 [8.1.17]

Dass bei der Ausbringung von Gülle oder Gärresten im absätzigen Verfahren vor allem Transportkapazität gefragt ist, weiß auch Zunhammer und stellt dem 2015 vorgestellten, 15 m³ fassenden Ultra Light Tankwagen ULT-18 jetzt den neuen dreiachsigen ULT-24 mit 21 m³ [...]

Neue Claas Wender VOLTO 60, 80, 800 TH und 1300 T mit MAX SPREAD [16.7.14]

Claas stattet vier weitere Kreisel-Zettwender der Baureihe VOLTO mit dem 2012 erstmals vorgestellten Gutflusskonzept MAX SPREAD, das Aufnahmeleistung und damit Fahrgeschwindigkeit erhöhen soll, aus. Es handelt sich dabei um den VOLTO 60, der den VOLTO 58 ersetzt, den VOLTO [...]

Massey Ferguson führt neue CornFlow Maispflücker ein [20.3.17]

Mit der neuen Baureihe CornFlow bietet Massey Ferguson jetzt erstmals eigene Maispflücker für seine Mähdrescher an. Verfügbar sind die neuen Massey Ferguson Erntevorsätze mit sechs oder acht Reihen, in starrer oder klappbarer Ausführung, sowie mit 70 cm oder 75 cm [...]

Deutz-Fahr stellt neue Mähdrescher-Baureihe C7000 vor [19.10.14]

Deutz-Fahr löst mit der neuen Mähdrescher-Baureihe C7000 ab sofort die bisherige Serie 60 ab. Statt wie bisher vier Grundmodelle (6060, 6065, 6090, 6095) gibt es in der neuen Serie C7000 mit dem 5-Schüttler-Mähdrescher C7205 und dem 6-Schüttlermodell C7206 nur noch [...]