Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland auch mit Grubbern und Saatbettkombinationen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.2.2021, 7:21

Quelle:
ltm-KE, Bilder: CNH Deutschland GmbH, Bild 2 + 4: ltm-ME
www.newholland.com/de

7 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Von der Stoppelbearbeitung über die Grundbodenbearbeitung bis zur Saatbettbereitung: New Holland bietet seit Kurzem ein umfangreiches Grubber-Programm für ein breites Einsatzspektrum an. Die New Holland Stoppelgrubber und Saatbettkombinationen stammen wie die New Holland Pflüge von Kongskilde.

Die New Holland Stoppelgrubber gliedern sich in die zwei Baureihen ST und ST C mit starren Zinken sowie die Serie STX V mit Federzinken, die gemeinsam einen Arbeitsbreiten-Bereich von nach Herstellerangaben 3,0 bis 7,0 m abdecken. Allen Grubbern gemeinsam ist laut New Holland neben dem großen Durchgang, der Verstopfungen vermeiden soll, eine symmetrische Zinkenanordnung der ersten Reihe, eine sehr breite und sehr weit vorne aufgehängte Nachläuferaufnahme und eine gefederte Einebnungsschiene, die mit gezahnten Hohlscheiben oder Federzinkenzustreichern ausgerüstet werden kann. Hinzu kommt bei allen aufgesattelten Modellen das hinten angebaute Fahrwerk. Je nach Modellreihe können die New Holland Grubber mit verschiedenen Schmal-, Mulch-, Gänsefuß- oder Flügelscharen bestückt werden.

Die New Holland Grubber der Baureihe ST gibt es als starre Modelle mit 3,0 (ST 300R) und 4,0 m (ST 400R) sowie hydraulisch klappbar mit 4,0 m Arbeitsbreite (ST 400H). Die ST-Grubber sind zweibalkig aufgebaut und nach Herstellerangaben bis zu einer Arbeitstiefe von 25 cm einsetzbar. Den Strichabstand beziffert New Holland mit 42 cm beim ST 300R beziehungsweise 44 cm beim ST 400R/H. Serienmäßig verfügt diese Grubber-Serie über eine Steinsicherung per Scherbolzen, wahlweise ist eine automatische Non-Stop-Steinsicherung per Spiralfeder verfügbar, die auch nachgerüstet werden kann. Bei den Nachläufern kann zwischen Stabwalzen mit nach Herstellerangaben 450, 550 und 630 mm, der Max-Pack Scheibenpackerwalze mit laut New Holland 550 mm Durchmesser und der Federpackerwalze Vibro Pack mit laut Hersteller 570 mm Durchmesser gewählt werden. Die beiden kleineren Stabwalzen werden auch als Tandemwalze angeboten. Für klutenreiche Böden oder die Einmischung großer Mengen an Ernterückständen steht zudem eine Tandemscheibenwalze mit wellenförmigen Hohlscheiben mit laut New Holland 550 mm Durchmesser zur Verfügung.

In der Serie ST C gibt es Anbau-Modelle in starrer Ausführung mit 3,0 (ST C 300RS) und 4,0 m (ST C 400RS) Arbeitsbreite. Hydraulisch klappbar sind die ST C-Anbau-Grubber mit 4,0 (ST C 400S) und 5,0 m (ST C 500S) Arbeitsbreite erhältlich. Als hydraulisch klappbare Aufsattel-Grubber werden die Modelle ST C 400TS, ST C 500TS, ST C 600TS, und ST C 700TS mit 4,0, 5,0, 6,0 respektive 7,0 m Arbeitsbreite angeboten. Die New Holland ST C-Grubber sind dreibalkig aufgebaut, wodurch sich ein engerer Strichabstand ergibt, den der Hersteller mit 33 cm bei den 3,0- und 4,0-m-Modellen und mit 31 cm bei den übrigen Typen bezeichnet. Die Grubber der Baureihe ST C sind serienmäßig mit Flügelscharen ausgestattet, die laut New Holland eine vollflächige Bodenbearbeitung bei Arbeitstiefen ab 6 cm ermöglichen. Für eine tiefe Bodenlockerung bis maximal 25 cm können die Flügel abgenommen werden. Auch die ST C-Grubber verfügen serienmäßig über die Scherbolzen-Steinsicherung und können wahlweise (nachträglich) mit der Non-Stop-Steinsicherung ausgerüstet werden. Als Packer stehen für diese Baureihe die Stabwalze mit 550 mm Durchmesser, die Max-Pack 550 und die Vibro Pack 570 zur Auswahl.

Als Universal-Stoppelgrubber bezeichnet New Holland die Modelle der Baureihe STX V. Mit ihren Federzinken sollen sie sich für die konventionelle Stoppelbearbeitung und zur Vorbereitung der Mulchsaat gleichermaßen eignen. Die vibrierende Zinken sorgen laut New Holland für eine gleichmäßige Lockerung und Vermischung des Bodens über die gesamte Arbeitsbreite bis in 6 bis 15 cm Tiefe. Bei zweimaliger Überfahrt sind nach Herstellerangaben sogar bis zu 25 cm Arbeitstiefe möglich. Die STX V-Grubber sind vierbalkig aufgebaut und verfügen nach Herstellerangaben einheitlich über 23,5 cm Strichabstand. Erhältlich sind sie als Anbau-Grubber in starrer Ausführung mit 3,0 (STX V 300R) und 4,0 m (STX V 400R) sowie als hydraulisch klappbare Anbau-Modelle mit 4,0 (STX V 400S), 5,0 (STX V 500S) und 5,8 m (STX V 600S) Arbeitsbreite. Als Aufsattelgrubber mit hydraulische Klappung stehen Modelle mit 4,0 (STX V 400T), 5,0 (STX V 500T), 5,8 m (STX V 600T) und 7,0 (STX V 700T) Arbeitsbreite zur Wahl. Die New Holland STX V-Grubber werden ausschließlich mit Steinsicherung über Scherbolzen angeboten. Bei den Nachläufern kann für diese Serie zwischen der Stabwalze mit 550 mm Durchmesser, der Max-Pack 550 und der Vibro Pack 570 gewählt werden.

Teil des New Holland Grubber-Programms sind auch die Saatbett-Grubber beziehungsweise Saatbettkombinationen der angebauten Baureihen SBL V und SBM V sowie die aufgesattelte Serie SGX.

Besonders fein abgestuft sind die Arbeitsbreiten in der Baureihe SBL V. Verfügbar sind laut New Holland 2,5 (SBL V 250R), 2,9 (SBL V 290R), 3,3 (SBL V 330R), 3,7 (SBL V 370), 4,1 (SBL V 410), 4,3 (SBL V 430), 4,7 (SBL V 470), 4,9 (SBL V 490), 5,3 (SBL V 530) 5,9 (SBL V 590), 6,3 (SBL V 630) und 6,7 m (SBL V 670). Bis zum Modell SBL V 330R sind diese New Holland Saatbettkombinationen starr, darüber hydraulisch klappbar ausgeführt. Die SBL V Saatbettkombinationen sind nach Herstellerangaben für Arbeitstiefen von 3 bis 9 cm ausgelegt und können wahlweise mit S-Federzinken (44° Anstellwinkel, Dimension 32 x 10,5 mm) oder SQ-Federzinken (60° Anstellwinkel, Dimension 32 x 12,5 mm) ausgerüstet werden. Je nach gewähltem Zinken erhöht respektive reduziert sich die Zinken-Anzahl je Meter Arbeitsbreite, so dass sich ein Strichabstand von 10 cm (S-Zinken) beziehungsweise 8 cm (SQ-Zinken) ergibt. Vor dem vierbalkig aufgebauten Zinkenfeld kann die Serie SBL V mit der SPAGC Planierschiene ausgerüstet werden. Hinter dem Zinkenfeld sind als Optionen die Rotacrat-Walze (REGC) zur Krümelung und Rückverdichtung der obersten Bodenschicht von leichten und mittleren/schweren Böden, der Federstriegel (FLGC) zum Einebnen und Vermischen der obersten Schicht leichter Böden mit oder ohne Steinen und Stroh, eine Kombination aus Federstriegel und Rotacrat-Krümelwalze (RLGC) sowie zwei Rotacrat-Walzen (RDGC) möglich.

Weniger Arbeitsbreiten dafür mehr Konfigurationsmöglichkeiten bietet die New Holland Saatbettkombinationen-Baureihe SBM V. Erhältlich sind diese hydraulisch klappbaren Maschinen mit nach Herstellerangaben 6,5 (SBM V 650) 7,5 (SBM V 750) und 8,3 m (SBM V 830) Arbeitsbreite. Zusätzlich zu den bereits genannten S- und SQ-Zinken, können die SBM V-Saatbettkombinationen auch mit den SS-Federzinken (60° Anstellwinkel, Dimension 45 x 11 mm, Zinkenabstand 10 cm) und den VTM-Federzinken (50° Anstellwinkel, Dimension 50 x 10,8 mm, Zinkenabstand 15 cm) ausgerüstet werden. Beim SS-Zinken sind laut New Holland Arbeitstiefen von 3 bis 12 cm möglich, beim VTM-Zinken von 6 bis 12 cm. Während bei den S-, SQ- und SS-Zinken Schare mit 35 mm Breite Verwendung finden, ist der VTM-Zinken standardmäßig mit einem 70 mm breiten Schar ausgerüstet. Vor dem Zinkenfeld kann die Baureihe SBM V mit einem hydraulischen Flexboard ausgerüstet werden, hinter dem fünfbalkigen Zinkenfeld sind laut New Holland fünf unterschiedliche Walzen-Kombinationen möglich – genauere Details hierzu gibt der Hersteller leider nicht an. Zusätzlich ist ein Nachlaufeggen-Anbausystem mit regulierbarem Andruck verfügbar, bei dem der Auflagedruck zur Unterstützung der Rückverdichtung auf die Nachlaufwalzen übertragen wird.

Während die Beureihen SBL V und SBM V auf Grund der überschaubaren Konfigurationsmöglichkeiten durchaus als Saatbett-Grubber bezeichnet werden könnten, handelt es sich bei der Serie SGX mit bis zu sechs Werkzeug-Sektionen um waschechte Saatbettkombinationen, die laut New Holland dafür entwickelt wurden, direkt nach dem Pflug ein Qualitätssaatbett für anspruchsvolle Kulturen zu erzeugen. Diese hydraulisch klappbaren Aufsattel-Saatbettkombinationen sind nach Herstellerangaben mit 5,4 (SGX 540), 6,2 (SGX 620) und 7,9 m (SGX 790) Arbeitsbreite erhältlich. Das Zinkenfeld der Baureihe SGX ist fünfbalkig aufgebaut und mit geraden Zinken der Dimension 32 x 12 mm ausgerüstet, die mit einem Strichabstand von 6 cm montiert sind. Die mögliche Arbeitstiefe ist bei der Serie SGX vom jeweiligen Modell abhängig und wird von New Holland für die SGX 540 mit 3 bis 10 cm, für die SGX 620 mit 4 bis 10 cm sowie für die SGX 790 mit 5 bis 10 cm angegeben. Standardmäßig sind die SGX Saatbettkombinationen vor dem Zinkenfeld mit einer laut New Holland 320 mm durchmessenden Stabwalze ausgerüstet. Diese Stabwalze in Kombination mit einer hinter dieser Walze laufenden Rotacrat-Krümelwalze findet sich serienmäßig auch als Nachläufer. Statt der Standard-Stabwalze sind auch eine weitere Walze mit 320 mm Durchmesser (alle Durchmesser laut Hersteller) und laut New Holland sehr guter Krümelwirkung, eine Walze mit 350 mm für eine optimale Rückverdichtung von Lehmböden sowie eine Walze mit 290 mm Durchmesser und, so der Hersteller, guter Krümelwirkung verfügbar. Zwischen Zinkenfeld und Nachläufer befindet sich bei den SGX Saatbettkombinationen eine Planierschiene. Als zusätzliche Werkzeuge sind in der Front Spurlockerer und ein hydraulisch verstellbares Flexboard vor der Frontwalze möglich. New Holland betont, dass es sich bei der Baureihe SGX um Hochleistungs-Saatbettkombinationen handelt, die für hohe Fahrgeschwindigkeiten von 10 bis 12 km/h ausgelegt sind.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Neues vollautomatisches Strohmanagement System für Mähdrescher von New Holland gewinnt Agritechnica 2022 Silbermedaille [17.1.22]

New Holland Agriculture hat für sein neues vollautomatisches Strohmanagement für Mähdrescher mit 2D-Radar und patentiertem Regelungsalgorithmus im Rahmen des Innovation Award Agritechnica 2022 eine Silbermedaille erhalten (siehe Artikel „Innovation Award Agritechnica [...]

New Hollands Automatisierungssystem für Ballenpressen mit Agritechnica 2022 Silbermedaille ausgezeichnet [22.12.21]

Das Automatisierungssystem für Ballenpressen von New Holland ist eine Branchenneuheit und stellt, so der Hersteller, einen wichtigen Schritt hin zu einem autonomen Betrieb dar. Das System verbindet automatische Spurführung entlang der Schwade mit Lenkautomatik und einer [...]

Neue Motoren und neue Modelle für die New Holland Boomer Kompakttraktoren [12.9.21]

New Holland hat die Baureihe der Boomer Kompakttraktoren mit den zwei Modellen der Klasse 3 (Boomer 45 und Boomer 55) erweitert und stattet die komplette Baureihe, die jetzt im Leistungsbereich von 24 bis 57 PS angesiedelt ist, mit neuen Stufe-V-konformen Motoren aus. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra führt 5. Generation der A- N- sowie T-Serie ein und kündigt neue S-Serie an [13.4.21]

Auch wenn Valtra in Deutschland erst seit den frühen 1990er Jahren in Erscheinung tritt, kann die Marke auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken. Das Jubiläum nimmt der Hersteller zum Anlass, nahezu das komplette Programm zu überarbeiten. Vorgestellt wurden jetzt [...]

Horsch erweitert Drillmaschine Pronto NT nach unten [6.6.18]

Die kompakte Universaldrillmaschine Horsch Pronto NT ist nun auch in 6, 8 und 9 m Arbeitsbreite erhältlich und umfasst nun inklusive der bestehenden 10- und 12-m-Version fünf Modelle. Die neuen Horsch Pronto 6, 8 und 9 NT verfügen über einen 4.000-l-Saatguttank, um [...]

JCB zeigt AGRI Pro Teleskoplader mit DualTech VT Getriebe [10.4.17]

JCB stellt mit den AGRI Pro Teleskoplader-Modellen JCB 531-70, 536-70 und 541-70 das neue DualTech VT Getriebe vor, das ein Hydrostat- und ein Lastschalt-Getriebe in sich vereint und so zu Recht mit 2-in-1-Getriebe bezeichnet werden kann. Auf der SIMA 2017 erhielt JCB für [...]

Claas erweitert Zweikreisel-Seitenschwader um drei neue Modelle [16.9.16]

Die neu vorgestellten Zweikreisel-Seitenschwader Claas LINER 1600, LINER 1600 TWIN und LINER 1700 richten sich nach Unternehmensangaben vor allem an Betriebe mit Eigenmechanisierung. Die Claas LINER 1600 und 1600 TWIN ersetzen den LINER 1250. Zusammen mit den bestehenden [...]