Anzeige:
 
Anzeige:

Amazone WindControl verbessert Düngegenauigkeit auf schwierigen Windstandorten

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.12.2018, 7:22

Quelle:
Amazonen Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG
www.amazone.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für den Anbaustreuer ZA-TS und den Anhängestreuer ZG-TS bietet Amazone erstmalig nach Prof. Dr. Karl Wild, HTW Dresden, an. WindControl ist eine weitere Ausbaustufe und Ergänzung zur Streufächerüberwachung ArgusTwin. Mit ArgusTwin wird der komplette Streufächer auf der rechten und linken Seite durch 14 Radarsensoren permanent überwacht. Bei Abweichungen wird die Querverteilung über eine Anpassung des elektrischen Einleitsystems automatisch korrigiert. Dies kann für jede Seite individuell passieren und gewährleistet so eine optimale Querverteilung.

Für schwierigere Windstandorte bietet Amazone mit WindControl nun eine Ergänzung des ArgusTwin-Systems an. Durch WindControl kann nach Herstellerangaben auch der Windeinfluss auf das Streubild permanent überwacht und automatisch ausgeglichen werden.

Ein an der Maschine montierter, hochfrequent messender Windsensor erfasst dabei sowohl die Windgeschwindigkeit als auch die Windrichtung und übermittelt diese Informationen an den Job-Rechner. Anhand dieser Daten berechnet der Job-Rechner in Verbindung mit den Informationen von ArgusTwin neue Einstellwerte für das Einleitsystem und die Streuscheiben-Drehzahl, die automatisch angepasst werden. Bei Seitenwind wird die Drehzahl der dem Wind zugewandten Seite erhöht und das Einleitsystem nach außen verdreht. Zugleich wird die Drehzahl der dem Wind abgewandten Seite reduziert und das Einleitsystem nach innen verdreht. Auf diese Weise wird der Windeinfluss laut Amazone automatisch ausgeglichen und damit eine optimale Querverteilung sichergestellt.

Mit Hilfe von WindControl ergeben sich, so Amazone, größere Zeitfenster für das Streuen unter Windeinflüssen. Der Anwender hat neben allen wichtigen Düngerstreuerparametern zusätzlich immer die aktuellen Werte von Windrichtung, Windstärke und Böigkeit im Blick. Darüber hinaus gibt WindControl bei starken Winden, wenn das System nicht mehr in der Lage ist, die Windeinflüsse zu kompensieren oder wenn zu häufig wechselnde Windböen auftreten, eine automatische Warnung aus.

Der Windsensor wird automatisch ein- beziehungsweise ausgeklappt, wenn die Streuscheiben ein- respektive ausgeschaltet werden. Er lässt sich aber auch manuell ein- und ausfahren. Im ausgeklappten Zustand ragt der Windsensor über den Traktor hinaus, damit die Messungen nicht von Verwirbelungen des Traktors gestört werden. Eingeklappt befindet sich der Windsensor zwischen Traktor und Streuer, so dass er während der Straßenfahrt nicht von niedrig hängenden Ästen beschädigt werden kann. Außerdem legt sich eine Schutzkappe über den Sensor, so dass er vor hochgeschleudertem Reifenschmutz geschützt ist.



Mehr über Amazone auf landtechnikmagazin.de:

Amazone mit Außenwirtschaftspreis ausgezeichnet [19.4.19]

Die Amazonen-Werke sind auf der Hannover Messe vom Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann mit dem Außenwirtschaftspreis 2019 ausgezeichnet worden. Der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis wurde bereits zum zehnten Mal verliehen. Die Entscheidung, [...]

Neuer Pflanzenschutz-Selbstfahrer Amazone Pantera 4503 [11.4.19]

Die neue selbstfahrende Pflanzenschutzspritze Amazone Pantera 4503 bietet das neue Comfort-Paket 1, eine innovative Gestängeführung und erfüllt nach Firmenangaben die Abgasstufe V. Angetrieben wird der neue Amazone Pantera 4503 von einem Deutz 6-Zylinder-Reihenmotor, [...]

Amazone Sämaschine Cirrus mit neuem Wellscheibenfeld Minimum TillDisc [28.3.19]

Mit dem Wellscheibenfeld Minimum TillDisc erhält die Amazone Cirrus eine weitere Sonderausstattung im Bereich der vorbereitenden Werkzeuge. Im Reihenabstand von 16,6 cm können mit den Schneidscheiben direkt vor den Säscharen der Boden, Erntereste oder auch lebende [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Smart-Farming-Optionen und Stufe-V-Konformität bei Valtra N-, T- und S-Serie [7.4.19]

Valtra rüstet die Traktoren der S-Serie sowie die Modelle der N- und T-Serie oberhalb von 130 kW Motorleistung jetzt mit Motoren aus, die die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V einhalten. Zudem gibt es ein kleines Update beim Design dieser Traktoren, ein neues zusätzliches [...]

Pöttinger lanciert neuen TOP 962 C Doppelschwader [20.4.16]

Mit der Vorstellung des TOP 962 C erweitert Pöttinger seine Baureihe der TOP C Mittenschwader erneut nach oben. Pöttinger ist überzeugt, mit dem TOP 962 C eine kostengünstige Alternative zu 4-Kreisel-Schwadern konzipiert zu haben. Die Arbeitsbreite des TOP 962 C gibt [...]