Anzeige:
 
Anzeige:

Competence Center ISOBUS stellt neues ISOBUS Terminal CCI 1200 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.11.2017, 18:29

Quelle:
Competence Center ISOBUS e.V.
www.cc-isobus.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das Competence Center ISOBUS e.V. (CCI) stellt mit dem CCI 1200 sein neuestes ISOBUS Terminal vor. Das 12,1 Zoll große Display bietet ein flexibles Layout zur Anpassung an den Einsatzzweck und Multi Touch Bedienung. Zwei integrierte Universal Terminals (UT) ermöglichen die parallele Bedienung von zwei ISOBUS-Maschinen. Apps zur automatischen Teilbreitenschaltung und variablen Ausbringung sorgen für eine präzise Applikation. Das innovative Hilfesystem gibt an jeder Stelle Hinweise zur Bedienung.

Nach 4 Jahren intensiver Zusammenarbeit der Firmen Grimme, Kuhn, Lemken, Krone und Rauch und tausenden Teststunden ist das CCI 1200 bereit für den Markt. „Das neue Terminal zeigt einmal mehr, dass Teamwork auch unter Wettbewerbern erfolgreich funktioniert und der Kunde am Ende ein besseres Produkt erhält“, freut sich Moritz Roeingh, Produktmanager des CCI. Die Mitgliedsfirmen bringen laut Roeingh Erfahrungen von der Aussaat über die Pflege bis zur Ernte mit ein. Das mache das CCI 1200 wirklich universell.

Mit seinem 12,1-Zoll-Widescreen-Display bietet das CCI 1200 viel Platz für die gleichzeitige Anzeige von mehreren Anwendungen. Durch den schmalen Rahmen lässt es sich laut CCI trotzdem kompakt in der Kabine anbringen. Je nach Einsatzzweck kann der Fahrer sich sein Layout individuell zusammenstellen. Der Standard-view zeigt zwei Anwendungen nebeneinander in gleicher Größe an. Beispielsweise wird neben dem UT die Kamera oder die Kartenansicht der Teilbreitenschaltung dargestellt. Der Fahrer kann frei wählen, ob er diese Ansicht im Hoch- oder Querformat nutzen möchte. Als dritte Option steht der Maxi-view zur Verfügung. Eine vergrößerte Ansicht mit besonders großen Tasten.

Das neue CCI 1200 ISOBUS-Terminal besitzt ein völlig neu entwickeltes Bedienkonzept. Multi Touch in Verbindung mit der neuen Menüführung sollen eine leichte Bedienung auf Smartphone Niveau bieten. Das flache Design der Menüs reduziert laut CCI die Anzahl der notwendigen Klicks. Die Symbole auf den Tasten wurden von den bekannten CCI 50/100/200 Terminals übernommen, damit finden sich auch erfahrene CCI-Anwender mit der neuen Bedienung schnell zurecht. Alle Einstellungen sind in einem zentralen Bereich laut CCI übersichtlich zusammengefasst. Einstellhilfen erklären Schritt für Schritt komplexere Aufgaben, wie zum Beispiel die Wahl der korrekten Verzugszeit für die automatische Teilbreitenschaltung.

Der Markt bietet zunehmend mehr ISOBUS Maschinen, die in Kombinationen eingesetzt werden. Ein Beispiel ist das Maislegen mit einem Fronttank für die Düngerdosierung und einem Einzelkornlegegerät im Heck. Im CCI 1200 sind bereits zwei vollwertige Universal Terminals (UT) integriert. Beide Maschinen werden gleichzeitig angezeigt und können parallel bedient werden.

Bis zu 254 Teilbreiten schaltet das CCI 1200 laut CCI automatisch an einer bereits bearbeiteten Fläche oder einem eingezeichneten Vorgewende präzise ein und aus. Für einen vielseitigen Nutzen werden laut Hersteller Drillmaschinen, Legegeräte, Pflanzenschutzspritzen, Düngerstreuer, Universalstreuer, Güllefässer, Mähwerke und Schwader unterstützt. Tramline Control schaltet zusätzlich die Fahrgassen automatisch anhand der GPS-Position. Die variable Ausbringung mit Applikationskarten im ISO-XML oder Shape Format soll mit den neuen Control Points noch präziser sein. Bislang wird selbst bei sehr großen Arbeitsbreiten die Sollmenge nur an der aktuellen Position des Traktors aus der Applikationskarte entnommen und an die Maschine übergeben. Wenn beispielsweise ein Düngerstreuer Control Points unterstützt, ermittelt das CCI 1200 für die linke und rechte Dosierung jeweils eine eigene Sollmenge.

Das Hilfesystem ermöglicht dem Fahrer sich zu jeder Gelegenheit über die aktuell geöffnete Anwendung und deren Funktionen sowie Einstellungen zu informieren. Mit Grafiken und Texten werden wichtige Funktionen erklärt, immer dann, wenn der Fahrer sie benötigt. Langes blättern und suchen entfällt, direkte Links in den Anwendungen rufen sofort die richtige Information auf.

Das CCI 1200 Terminal ist ab der Agritechnica bei Rauch, Kuhn, Krone, Lemken und Grimme erhältlich. Ab Mitte 2018 wird es bei weiteren CCI Mitgliedern verfügbar sein. Auf der Agritechnica 2017 zeigt das CCI das neue ISOBUS Terminal CCI 1200 in Halle 27, Stand F32.

Mehr über Competence Center ISOBUS e.V. auf landtechnikmagazin.de:

Frank Meyering ist neuer CCI Geschäftsführer [13.9.16]

Frank Meyering (42) übernimmt die Geschäftsführung des Competence Center ISOBUS e.V. (CCI). Er folgt in dieser Funktion auf Timur Dzinaj, der die Geschäftsführung des Vereins seit 2009 innehatte und zukünftig auf eigenen Wunsch in veränderter Funktion für das CCI [...]

Erfolgsgeschichte AEF-Zertifizierung: ISOBUS Test Center begrüßt über 100 Kunden in 2015 [27.1.16]

Der 16.12.15 war für das ISOBUS Test Center ein besonderes Datum: Der Laborleiter, Herr Schenzel, freute sich, mit Herrn Wilbers von der Fa. DSA Daten- und Systemtechnik GmbH seinen hundertsten Kunden in 2015 begrüßen zu können. Herr Wilbers hatte ein Steuergerät mit [...]

CCI Schulungsprogramm: Mehr Praxis und neue Angebote [3.12.15]

Der Competence Center ISOBUS e.V. (CCI) erweitert sein Schulungsprogramm. Die ISOBUS-Schulungen für Landwirte, Lohnunternehmer, Händler und Hersteller erhalten mit den neuen CCI-Schulungswagen weitere Praxisübungen. Die kleinen Wagen enthalten alle wichtigen Bestandteile [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas erweitert Mähdrescher-Serie TUCANO mit neuem Modell TUCANO 560 BUSINESS [12.8.16]

Der neue TUCANO 560 BUSINESS ergänzt die Claas Mähdrescher-Baureihe TUCANO um ein weiteres Modell mit APS HYBRID SYSTEM, das das tangentiale APS Dreschsystem mit der ROTO PLUS Restkornabscheidung kombiniert. Darüber hinaus gibt es für die komplette TUCANO-Serie eine [...]

Zetor zurück auf der Agritechnica: Vorstellung eines neuen Traktoren-Designkonzeptes [29.10.15]

Auf der Agritechnica 2015 will Zetor eine Design-Studie ihrer Traktoren, basierend auf Entwürfen des italienischen Designstudios Pininfarina, vorstellen. Außerdem sollen Baumuster neuer Maschinen gezeigt werden, die die aktuelle Entwicklung der Marke demonstrieren und [...]

Yanmar lanciert mit dem YT490 das YT4-Konzept für den Traktor der Zukunft [16.2.16]

Mit dem YT490 überraschte Yanmar auf der Agritechnica 2015 die Besucher mit einem für Yanmars Traktorenprogramm „Großtraktor“, der mit einer Leistung von stolzen 66/90 kW/PS aufwartet. Für die Designstudie wurde der japanische Designer Ken Okuyama engagiert, der [...]

Aebi präsentiert Universal-Geräteträger der MT-Serie [21.3.16]

Mit der neuen Baureihe der MT-Geräteträger, die die drei Modelle MT720, MT740 und MT750 umfasst, erweitert Aebi sein Produktsortiment um einen Geräteträger für den Kommunaleinsatz der sich trotz schmaler, kompakter Bauweise durch die höchste Nutzlast seiner Klasse [...]

Massey Ferguson überarbeitet Mähdrescher-Baureihe MF BETA 7300 für Saison 2015 [17.8.14]

Zur Saison 2015 aktualisiert Massey Ferguson seine Mähdrescher-Baureihe MF BETA 7300. Die Modelle MF BETA 7360 und MF BETA 7370 werden mit neuen AGCO POWER Motoren, der 5-Schüttler mit einer neuen Hinterachs-Option und die 6-Schüttler mit einem neuen, sechsreihigen [...]

New Holland führt neue Obstbautraktoren-Serie TD4F ein [29.4.15]

Mit den Traktoren der neuen Serie TD4F führt New Holland die Nachfolger der Baureihe T4000F ein. Die Serie TD4F besteht aus den drei Modellen TD4.70F, TD4.80F sowie TD4.90F und soll sich durch ihre kompakte Bauweise mit geringen Höhen und Breiten ideal für den Einsatz im [...]