Anzeige:
 
Anzeige:

Mehr Genauigkeit und Flexibilität bei Eaton Kolbenpumpen für offene Kreisläufe der X20-Reihe

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.9.2018, 7:30

Quelle:
Eaton Hydraulics Group EMEA
www.eaton.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Eaton hat kürzlich eine Reihe neuer Steuerelemente und Aktualisierungen für die Kolbenpumpen für offene Kreisläufe der X20-Reihe angekündigt. Dazu gehören die elektronische Regelung des Schluckvolumens für alle Pumpengrößen der X20-Serie, eine überarbeitete Druck-/Durchflussregelung und eine neue hydromechanische Drehmomentregelung für die Pumpen der 620-Reihe.

Dank dieser elektrohydraulischen Druckregelungen soll die X20-Reihe den Kunden umfassende Regelmöglichkeiten bieten. Somit lässt sich die Pumpe laut Eaton einfacher in moderne Maschinensteuersysteme integrieren, wodurch weniger Energie verschwendet und die Effizienz maximiert wird. So sollen die Konstrukteure von mobilen Maschinen die Kundenanforderungen bezüglich besserer Steuerung und effizienterer Abläufe erfüllen können.

„Diese neuen Optionen für die X20-Reihe erhöhen die Möglichkeiten der Integration in viele Hydrauliksysteme, von einfachen Load-Sense- bis hin zu modernen elektrohydraulischen und digitalen Systemen, die dynamische Maschinensteuerelemente bieten. Dies hilft Maschinenkonstrukteuren bei der Verbesserung der Genauigkeit und Leistung“, erklärt John Taylor, EMEA-Produktmanager, Hydraulics bei Eaton.

Die elektrische Regelung des Verdrängervolumens (Electronic Displacement Control, EDC) variiert den Schwenkwinkel proportional zum elektrischen Strom. Dies erhöht, so der Hersteller, die Flexibilität bei der Maschinenkonstruktion, die Effizienz des Betriebs so wie die Produktivität, da so direkt der Durchfluss geregelt wird. Infolgedessen können laut Eaton mehrere Funktionen für unterschiedliche Systemanforderungen individuell angepasst werden, während die verfügbare Gesamtenergie präzise genutzt wird. Die elektrische Hubraumregelung der X20-Reihe ist für alle Hubräume zwischen 28 cm³ und 98 cm³ und mit zwei verschiedenen Konfigurationen verfügbar: standardmäßiger voller Hubraum (EP) oder standardmäßiger Nullhubraum (EPD) bei Verlust des elektrischen Signals. Dank dieser Flexibilität kann die elektrische Hubraumregelung laut Eaton in Anwendungen wie Kühllüfterantrieben oder Betonmaschinen eingesetzt werden, bei denen der Hydraulikfluss bei elektrischen Störungen für einen sicheren und stabilen Betrieb gleichmäßig bleiben muss.

Die elektro-proportionale Druckregelung der X20-Reihe beschränkt nach Herstellerangaben den Ausgangsdruck proportional zum Eingangssignal und kann zur unabhängigen Druck- und Durchflussregelung alternativ zur hydromechanischen Regelung oder in Kombination mit der elektrischen Hubraumregelung eingesetzt werden. Wie bei der EDC sind auch hier zwei Konfigurationen erhältlich: proportional und indirekt-proportional. Letztere wird häufig als „Lüfterantrieb“ bezeichnet.

Die neue hydromechanische Drehmomentregelung ist für Verdrängervolumen von 74 cm³ und 98 cm³ erhältlich und begrenzt das von der Pumpe angeforderte Drehmoment gemäß den Einstellungen. Durch die Begrenzung des maximalen Eingangsdrehmoments soll die Pumpe ein Abwürgen des Motors verhindern und die Motorleistung gleichzeitig maximal ausnutzen. Dies ermöglicht laut Eaton die Verwendung kleinerer Verbrennungsmotoren mit einem geringeren Kraftstoffverbrauch für Anwendungen wie Teleskoplader, Bagger und Forstmaschinen.
Zur optimalen Leistung weist der Regeler nach Herstellerangaben eine geringe Hysterese und eine tatsächliche hyperbolische Funktion auf. Neben der höheren Genauigkeit im Vergleich zum Design mit zwei Federn, bietet diese neue Regelung laut Eaton außerdem den Vorteil von nur einer einzelnen Stellschraube zur Einstellung des Drehmoments. Das Drehmoment kann somit eingestellt werden, während das Hydrauliksystem betrieben wird.



Mehr über Eaton auf landtechnikmagazin.de:

Mehr Sicherheit: Neue Eaton Auslegerstabilitätskontrolle für mobile Maschinen [22.5.19]

Eaton kündigt die Einführung der Technologie zur Auslegerstabilitätskontrolle an. Die Auslegerstabilitätskontrolle ist ein neues System, mit dem laut Eaton die hydraulische Auslegerschwingung um bis zu 75 Prozent und die Ausleger-Einschwingzeit um bis zu 90 Prozent [...]

Neues proportionales Einschraubpatronenventil ESVL9 von Eaton [9.5.19]

Eaton stellt mit dem neuen Einschraubpatronenventil ESVL9 ein proportionales 5/3-Wege-Magnetventil vor, das nach Unternehmensangaben durch eine integrierte Load-Sensing-Steuerung einen um 21 % kleineren Ventilblock ermöglicht. Tolu Oluwatudimu, Produktmanager SiCV, [...]

Neues Eaton Lenkungsventil ASV60 ermöglicht elektrohydraulische oder Steer-by-Wire-Lösung bei mobilen Arbeitsmaschinen [6.3.19]

Eaton hat das neue Lenkungsventil ASV60 angekündigt, ein kompaktes, modulares Ventil, das, so der Hersteller, dazu beiträgt, Kabinengeräusche zu reduzieren und die Maschinenflexibilität und -intelligenz zu verbessern. Mit dem Ventil, das für mobile Arbeitsmaschinen in [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Köckerling führt neuen Mulchsaatgrubber Vector 900 ein [25.9.17]

Köckerling führt mit dem neuen Vector 900 einen gezogenen Mulchsaatgrubber ein, der trotz der großen Arbeitsbreite von 9,00 m mit kompakten Transportmaßen aufwarten kann: Köckerling nennt eine Transporthöhe von 3,99 m bei 3,00 m Transportbreite. Beim neuen [...]

Neues bei den Regent Drehpflügen Taurus 200 und Titan 180 [30.9.18]

Der österreichische Pflughersteller Regent (www.regent.at) führt bei seinem Aufsatteldrehpflug Taurus 200 das On-Land-Schwingsystem OIS ein. Neu beim Anbau-Volldrehpflug Titan 180 ist das Rahmenschwenksystem FTS. Beim fünf- bis neunscharigen Regent Aufsatteldrehpflug [...]

SIP zeigt neuen Frontanbau Pickup-Bandschwader AIR 300 F [14.1.20]

Der slowenische Hersteller SIP präsentiert mit dem neuen AIR 300 F einen Frontanbau Pickup-Bandschwader mit festen Schwadtüchern, der einerseits besonders sauberes Grünfutter und anderseits ein sehr gleichmäßiges Schwad erzeugen soll. Die Arbeitsbreite des neuen SIP [...]

Neuer Dewulf R3060 Kartoffelroder-Selbstfahrer in acht Ausführungen [6.5.14]

Mit dem R3060 stellt Dewulf für die bevorstehende Saison nun seine fünfte Generation des zweireihigen Selbstfahrer-Kartoffelroders mit drei Rädern vor. Um die Qualität des Endprodukts zu steigern, wurden die Fallhöhen auf ein Minimum reduziert, die Mitnehmer im Bunker [...]