Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland stellt neue Traktoren-Serien T7, T8 und T9 mit SCR/AdBlue-Technik vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.10.2010, 8:12

Quelle:
ltm-KE/CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

T7, T8 und T9 heißen die neuen New Holland Traktoren-Serien, deren Motoren dank SCR/AdBlue-Technik die ab 2011 gültigen Abgasnormen Euro 3b/TIER 4 interim einhalten. New Holland setzt bei den neuen Schlepper-Modellen konsequent auf die Plattform-Strategie innerhalb des CNH-Konzerns, so dass die T7, T8 und T9 weitgehend mit den kürzlich von Case IH vorgestellten Traktoren identisch sind. In diesem Artikel erfolgt deshalb nur eine kurze Vorstellung der neuen New Holland Traktoren, weiterführende technische Informationen finden Sie in den Berichten zu den neuen Case IH Schleppern.

Die Serie T7 tritt die Nachfolge der bisherigen Baureihe T7000 an und entspricht dem Case IH Puma. Wie beim Puma CVX gibt es auch beim T7 mit Stufenlosgetriebe eine Erweiterung nach unten, allerdings nicht mit drei, sondern mit vier Modellen und damit im (Nenn-)Leistungsbereich von 125 bis 165 PS. Die T7-Serie besteht so aus den neun Modellen T7.170, T7.185, T7.200, T7.210, T7.220, T7.235, T7.250, T7.260 und T7.270. Die Motorleistungen entsprechen denen der jeweiligen Puma-Pendants, abgesehen vom T7.210 mit 165 PS Nennleistung und 212 PS Maximalleistung mit Engine Power Management (Leistungsangaben laut Hersteller nach ECE R120), zu dem es keine Entsprechung bei Case IH gibt. Genaue Informationen zu den Motorleistungen und weitere technische Details finden Sie im Artikel über den Case IH Puma „Case IH erweitert Traktoren-Baureihe Puma CVX um drei neue Modelle mit SCR-Technologie“. Von ihren roten Schwestermodellen unterscheiden sich die T7-Traktoren abgesehen von Form- und Farbgebung in Ausstattungsdetails wie der SideWinder-II-Bedienarmlehne.

Die neue New Holland Traktoren-Serie T8 besteht aus den fünf Modellen T8.275, T8.300, T8.330, T8.360 und T8.390. Vom Case IH Magnum unterscheidet sie sich vor allem durch den ungewöhnlich langen Radstand von 3.450 mm und bestimmte Ausstattungsmerkmale wie die SideWinder-II-Bedienarmlehne. Identisch sind hingegen die Motorleistungen der einzelnen Modelle. Informationen hierzu finden Sie im Artikel „Case IH stellt neue Magnum Traktoren mit EfficientPower Technologie vor“ hier auf landtechnikmagazin.de.

Als Serie T9 mit den sechs Modellen T9.390, T9.450, T9.505, T9.560, T9.615, T9.670 bietet New Holland zukünftig die großen Case IH Knicklenker-Traktoren an. New Holland verzichtet allerdings auf die Ausführung mit Raupenfahrwerk (Case IH Quadtrac) und beschränkt sich auf die Radtraktoren (Case IH Steiger). Technisch sind die T9-Traktoren praktisch mit dem Case IH Steiger identisch, zu dem Sie weitere Informationen im Bericht „Case IH bringt neue QUADTRAC und STEIGER Generation auf den Markt“ finden. Auch die New Holland T9-Serie unterscheidet sich von den Case IH Kollegen durch Form- und Farbgebung und in der Ausstattung mit der SideWinder-II-Bedienarmlehne.

Noch eine abschließende Bemerkung zu den neuen New Holland Typenbezeichnungen: Die neuen Modellbezeichnungen gelten ausschließlich für zukünftige Modelle, bestehende Serien behalten ihre aktuellen Bezeichnungen und Nummern. Die Modellbezeichnung setzen sich aus der Modellreihe, z.B. T7, und daran angehängt die maximale Motorleistung mit Engine Power Management zusammen. Diese Maximalleistung steht als Boost-Leistung nur bei Transport- und Zapfwellenarbeiten zur Verfügung und unterscheidet sich teilweise erheblich von der Nennleistung. Beim direkten Vergleich zwischen den neuen Traktoren von Case IH und New Holland ist insofern Vorsicht geboten, als dass Case IH in seinen Typenbezeichnungen die Nennleistung verwendet. So entspricht etwa die Motorleistung des Case IH Puma CVX 130 der des New Holland T7.170, trotz anders lautender „Leistungsangabe“ auf der Motorhaube.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Mehr Sicherheit beim Bremsen mit Anhänger durch neues New Holland IBS [26.9.18]

New Holland stellt mit IBS ein intelligentes Anhängerbremssystem vor, das die Sicherheit beim Fahren mit pneumatisch oder hydraulisch gebremsten Anhängern oder Anbaugeräten deutlich erhöht, indem es, basierend auf der Traktorverzögerung, die Schubkräfte des Anhängers [...]

Maissilage Rundballen mit der New Holland Presswickelkombination Role Baler 125 pressen [18.9.18]

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Raufutter bedingt durch die Trockenheit und Dürre haben bereits einige Lohnunternehmer ihre New Holland Presswickelkombination Role Baler 125 zum Pressen und Wickeln von Maissilageballen mit 1,25 Meter Durchmesser eingesetzt. Die Maschine [...]

Änderungen im New Holland-Vertriebsnetz an der Rheinschiene [10.9.18]

Wie verschiedentlich bereits publiziert, plant die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG mit Sitz in Köln und Herr Johannes Peter Clev (Pechtheyden Landtechnik e.K.) mit Hauptsitz in Rath Anhoven-Wegberg ein Joint Venture und wollen zu diesem Zweck das [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Joskin erweitert Dreiseitenkipper Delta-CAP um zwei Modelle nach oben [23.2.17]

Durch die Verwendung höherer Seitenwände konnte Joskin die Baureihe der aufgesattelten Dreiseitenkipper Delta-CAP um die zwei Modelle 5025/17DR140 und 5025/19DR160 aufstocken, die nach Herstellerangaben Transportvolumina von 17 und 19 m³ bieten. Die Serie Joskin [...]

John Deere kündigt neues bei Mähdreschern und Erntevorsätzen für 2017 an [13.11.16]

Für den Modelljahrgang 2017 hat sich John Deere einiges für seine Mähdrescher und Erntevorsätze einfallen lassen: Die Mähdrescher der Kompaktklasse, W330 und W440, werden mit einem neuen Erntevorsatz, die Mähdrescher der S-Serie mit neuem Siebkasten und das Sortiment [...]