Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland stellt neue Traktoren-Serien T7, T8 und T9 mit SCR/AdBlue-Technik vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.10.2010, 8:12

Quelle:
ltm-KE/CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

T7, T8 und T9 heißen die neuen New Holland Traktoren-Serien, deren Motoren dank SCR/AdBlue-Technik die ab 2011 gültigen Abgasnormen Euro 3b/TIER 4 interim einhalten. New Holland setzt bei den neuen Schlepper-Modellen konsequent auf die Plattform-Strategie innerhalb des CNH-Konzerns, so dass die T7, T8 und T9 weitgehend mit den kürzlich von Case IH vorgestellten Traktoren identisch sind. In diesem Artikel erfolgt deshalb nur eine kurze Vorstellung der neuen New Holland Traktoren, weiterführende technische Informationen finden Sie in den Berichten zu den neuen Case IH Schleppern.

Die Serie T7 tritt die Nachfolge der bisherigen Baureihe T7000 an und entspricht dem Case IH Puma. Wie beim Puma CVX gibt es auch beim T7 mit Stufenlosgetriebe eine Erweiterung nach unten, allerdings nicht mit drei, sondern mit vier Modellen und damit im (Nenn-)Leistungsbereich von 125 bis 165 PS. Die T7-Serie besteht so aus den neun Modellen T7.170, T7.185, T7.200, T7.210, T7.220, T7.235, T7.250, T7.260 und T7.270. Die Motorleistungen entsprechen denen der jeweiligen Puma-Pendants, abgesehen vom T7.210 mit 165 PS Nennleistung und 212 PS Maximalleistung mit Engine Power Management (Leistungsangaben laut Hersteller nach ECE R120), zu dem es keine Entsprechung bei Case IH gibt. Genaue Informationen zu den Motorleistungen und weitere technische Details finden Sie im Artikel über den Case IH Puma „Case IH erweitert Traktoren-Baureihe Puma CVX um drei neue Modelle mit SCR-Technologie“. Von ihren roten Schwestermodellen unterscheiden sich die T7-Traktoren abgesehen von Form- und Farbgebung in Ausstattungsdetails wie der SideWinder-II-Bedienarmlehne.

Die neue New Holland Traktoren-Serie T8 besteht aus den fünf Modellen T8.275, T8.300, T8.330, T8.360 und T8.390. Vom Case IH Magnum unterscheidet sie sich vor allem durch den ungewöhnlich langen Radstand von 3.450 mm und bestimmte Ausstattungsmerkmale wie die SideWinder-II-Bedienarmlehne. Identisch sind hingegen die Motorleistungen der einzelnen Modelle. Informationen hierzu finden Sie im Artikel „Case IH stellt neue Magnum Traktoren mit EfficientPower Technologie vor“ hier auf landtechnikmagazin.de.

Als Serie T9 mit den sechs Modellen T9.390, T9.450, T9.505, T9.560, T9.615, T9.670 bietet New Holland zukünftig die großen Case IH Knicklenker-Traktoren an. New Holland verzichtet allerdings auf die Ausführung mit Raupenfahrwerk (Case IH Quadtrac) und beschränkt sich auf die Radtraktoren (Case IH Steiger). Technisch sind die T9-Traktoren praktisch mit dem Case IH Steiger identisch, zu dem Sie weitere Informationen im Bericht „Case IH bringt neue QUADTRAC und STEIGER Generation auf den Markt“ finden. Auch die New Holland T9-Serie unterscheidet sich von den Case IH Kollegen durch Form- und Farbgebung und in der Ausstattung mit der SideWinder-II-Bedienarmlehne.

Noch eine abschließende Bemerkung zu den neuen New Holland Typenbezeichnungen: Die neuen Modellbezeichnungen gelten ausschließlich für zukünftige Modelle, bestehende Serien behalten ihre aktuellen Bezeichnungen und Nummern. Die Modellbezeichnung setzen sich aus der Modellreihe, z.B. T7, und daran angehängt die maximale Motorleistung mit Engine Power Management zusammen. Diese Maximalleistung steht als Boost-Leistung nur bei Transport- und Zapfwellenarbeiten zur Verfügung und unterscheidet sich teilweise erheblich von der Nennleistung. Beim direkten Vergleich zwischen den neuen Traktoren von Case IH und New Holland ist insofern Vorsicht geboten, als dass Case IH in seinen Typenbezeichnungen die Nennleistung verwendet. So entspricht etwa die Motorleistung des Case IH Puma CVX 130 der des New Holland T7.170, trotz anders lautender „Leistungsangabe“ auf der Motorhaube.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Neues vollautomatisches Strohmanagement System für Mähdrescher von New Holland gewinnt Agritechnica 2022 Silbermedaille [17.1.22]

New Holland Agriculture hat für sein neues vollautomatisches Strohmanagement für Mähdrescher mit 2D-Radar und patentiertem Regelungsalgorithmus im Rahmen des Innovation Award Agritechnica 2022 eine Silbermedaille erhalten (siehe Artikel „Innovation Award Agritechnica [...]

New Hollands Automatisierungssystem für Ballenpressen mit Agritechnica 2022 Silbermedaille ausgezeichnet [22.12.21]

Das Automatisierungssystem für Ballenpressen von New Holland ist eine Branchenneuheit und stellt, so der Hersteller, einen wichtigen Schritt hin zu einem autonomen Betrieb dar. Das System verbindet automatische Spurführung entlang der Schwade mit Lenkautomatik und einer [...]

Neue Motoren und neue Modelle für die New Holland Boomer Kompakttraktoren [12.9.21]

New Holland hat die Baureihe der Boomer Kompakttraktoren mit den zwei Modellen der Klasse 3 (Boomer 45 und Boomer 55) erweitert und stattet die komplette Baureihe, die jetzt im Leistungsbereich von 24 bis 57 PS angesiedelt ist, mit neuen Stufe-V-konformen Motoren aus. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Väderstad erweitert Baureihe der Spirit Sämaschinen mit neuer Spirit R 300S [1.7.16]

Die neue Väderstad Spirit R 300S basiert auf dem Spirit-Konzept. Das neue Modell besticht durch ein neues Design und einige technische Finessen, wie die SeedEye-Option und E-Control. Die Spirit R 300S verfügt über 3 m Arbeitsbreite. Die neue Väderstad Spirit R 300S [...]

Neue Horsch Joker RT in 5 bis 8 m Arbeitsbreite mit Mittelfahrwerk [9.11.14]

Horsch überarbeitet zur neuen Preisliste (gültig ab Oktober) die gezogenen Kurzscheibeneggen Joker 5 RT, Joker 6 RT und Joker 8 RT. Zum einen wurden die neuen Horsch Joker 5-8 RT mit einem Mittelfahrwerk ausgestattet, zum anderen steht eine neue Packervariante zur [...]