Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

X tractor – cross tractor: Kubota präsentiert Jubiläums-Traktoren-Studie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.2.2020, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Kubota (Deutschland) GmbH
www.kubota-eu.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf einer Ausstellung für neue Produkte in Kyoto, Japan, die am 15. und 16.1.2020 stattfand, enthüllte Kubotas Präsident Yuichi Kitao anlässlich des 130jährigen Firmenjubiläums die Konzeptstudie „X tractor – cross tractor“ und präsentierte außerdem den Prototypen eines kompakten Kommunal-Traktors.

Der „X tractor – cross tractor“ von Kubota zeigt sich erwartungsgemäß futuristisch und verzichtet gänzlich auf eine Kabine; nicht zuletzt um die vollständige Autonomie der Maschine optisch zu manifestieren. Kubota beschreibt, dass der X tractor mit Künstlicher Intelligenz ausgestattet sei, die Umwelt- und Wetterdaten auswerte und so die beste Option auswähle. Die gesammelten Daten werden auch an andere Maschinen weitergegeben, wodurch sich maximale Effizienz ergebe.
Angetrieben wird der Kubota X tractor von vier Radmotoren, die durch einen Lithium-Ionen-Akku in Kombination mit Solarzellen mit Strom versorgt werden. Die Drehgeschwindigkeit der Raupenketten lässt sich beliebig einstellen, um einerseits einen möglichst geringen Wenderadius zu erzielen und andererseits die Traktion den jeweiligen Bodenverhältnissen anzupassen. Des weiteren lassen sich die Raupenlaufwerke in Form und Höhe variieren, um die Aufstandsfläche zu vergrößern und den Schwerpunkt der Maschine abzusenken oder die Bodenfreiheit zu steigern, um Pflanzen zu schützen.

Weit weniger futuristisch, dafür aber möglicherweise deutlich realistischer ist die zweite Innovation, die Kubota in Kyoto zeigte: Prototypen von kompakten Kommunal-Traktoren sowie Mini-Baggern mit Elektroantrieb. Momentan befindet sich das Projekt in der Entwicklungsphase – neben Praxistests laufen nach Firmenangaben auch Untersuchungen zur Einführung auf dem europäischen Markt. Tatsächlich sollen Kubota zufolge noch in diesem Jahr erste Tests in Frankreich starten und die Markteinführung der Traktoren und Baumaschinen rasch nach Durchführung der Tests erfolgen. Übrigens entwickelt Kubota selbst elektrische Motoren, Wandler und Batterieeinheiten.

Wie der Traktor mit Elektroantrieb heißen soll, bleibt ein Geheimnis und auch bei den technischen Daten hält sich Kubota bedeckt. So gibt das Unternehmen lediglich bekannt, dass es sich um einen batteriebetriebenen respektive elektrisch angetriebenen Kompakt-Traktor handeln soll, dessen Leistung äquivalent zur Leistung von Kompakttraktoren mit Dieselantrieb sein soll, dass es sich bei den Batterien um Lithium-Ionen-Akku handeln wird und dass die Abmessungen des Elektroantrieb-Traktors 2.770 x 1.249 x 2.353 mm betragen sollen. Als Anwendungsgebiete prognostiziert Kubota Mäharbeiten auf kommunalen Grünflächen, die Dünger-Ausbringung, den Transport usw..
Die kompakten Baumaschinen mit Elektroantrieb (die auch noch keinen Namen tragen) sollen die elektrischen Komponenten mit dem E-Traktor teilen und über die Abmessungen 4.550 x 1.400 x 2.420 mm verfügen. Kubota sieht das Anwendungsgebiet dieser Maschinen bei Bauarbeiten, die eine Emissionskontrolle sowie einen sehr niedrigen Geräuschpegel erfordern.

Motiviert durch die starke Landflucht in Japan (und vielleicht auch die landestypische Technologiebegeisterung) ist Autonomie für Kubota kein komplett neues Thema – tatsächlich präsentierte das Unternehmen schon zur Agritechnica 2017 ein praxisreifes Konzept (inklusive des wenig futuristischen Agri Robo), bei dem zwei Traktoren von einer Person koordiniert werden (siehe Artikel „Kubota überrascht mit autonomer Traktorentechnologie“).



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota verzichtet auf Teilnahme an der GaLaBau 2022 [30.4.22]

Wie die Kubota (Deutschland) GmbH mitteilt, hat sich das Unternehmen wegen der gegenwärtigen Situation und Marktlage, die vielfältige Herausforderungen mit sich bringen, für eine Absage der Teilnahme an der GaLaBau 2022 (Nürnberg, 14. bis 17. September 2022) [...]

Automatisiertes Obsterntesystem von Kubota und Tevel gewinnt DLG Agrifuture Concept Award 2022 [12.3.22]

Kubota und Tevel wurden für ihr gemeinsam entwickeltes »Automated Fruit Picking System« mit dem 2022 erstmals vergebenen »Agrifuture Concept Award« der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Kubota und Tevel haben ihr Know-how gebündelt, um der [...]

Kubota treibt neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Europa voran [22.2.22]

Im Rahmen ihrer Globalisierungsstrategie hat die japanische Kubota Corporation nach eigenen Angaben Anfang 2021 in Frankreich ein neues Research and Development Center eingerichtet, um ihre Präsenz in Europa und auf dem wichtigen deutschen Traktorenmarkt zu stärken. Nun [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Gülletransport im Sack: Huesker zeigt Flexcover Combi und Flexcover Combi Plus [26.11.17]

Dem Thema effizienter Gülletransport widmete sich Huesker auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen Flexcover Combi und der Studie Flexcover Combi Plus. Beide Systeme setzen auf den Transport der Gülle in einem Sack aus hochfestem, PVC beschichtetem Gewebe unter Verwendung [...]

FPT Industrial präsentiert neuen Hybridmotor F28 [1.4.20]

FPT Industrial zeigte auf der CONEXPO 2020 (Las Vegas, USA, 10. bis 14.3.) den Hybridmotor F28 vor, der im November schon als Diesel- und Erdgas-Variante gezeigt wurde. FPT Industrial konzipierte den F28 mit integriertem Schwungrad als modularen, leistungsstarken Motor vor [...]

Gezogene SILOKING Futtermischwagen kabellos bedienen mit Wireless SWE und FME [31.12.11]

Mayer präsentierte auf der Agritechnica 2011 mit dem Wireless SWE und dem Wireless FME zwei kabellose Terminals zur Bedienung der gezogenen SILOKING Futtermischwagen. Das Terminal Basic des SILOKING Wireless-Systems, das Wireless SWE, kombiniert eine Addierwaage mit der [...]