Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

X tractor – cross tractor: Kubota präsentiert Jubiläums-Traktoren-Studie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.2.2020, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Kubota (Deutschland) GmbH
www.kubota-eu.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf einer Ausstellung für neue Produkte in Kyoto, Japan, die am 15. und 16.1.2020 stattfand, enthüllte Kubotas Präsident Yuichi Kitao anlässlich des 130jährigen Firmenjubiläums die Konzeptstudie „X tractor – cross tractor“ und präsentierte außerdem den Prototypen eines kompakten Kommunal-Traktors.

Der „X tractor – cross tractor“ von Kubota zeigt sich erwartungsgemäß futuristisch und verzichtet gänzlich auf eine Kabine; nicht zuletzt um die vollständige Autonomie der Maschine optisch zu manifestieren. Kubota beschreibt, dass der X tractor mit Künstlicher Intelligenz ausgestattet sei, die Umwelt- und Wetterdaten auswerte und so die beste Option auswähle. Die gesammelten Daten werden auch an andere Maschinen weitergegeben, wodurch sich maximale Effizienz ergebe.
Angetrieben wird der Kubota X tractor von vier Radmotoren, die durch einen Lithium-Ionen-Akku in Kombination mit Solarzellen mit Strom versorgt werden. Die Drehgeschwindigkeit der Raupenketten lässt sich beliebig einstellen, um einerseits einen möglichst geringen Wenderadius zu erzielen und andererseits die Traktion den jeweiligen Bodenverhältnissen anzupassen. Des weiteren lassen sich die Raupenlaufwerke in Form und Höhe variieren, um die Aufstandsfläche zu vergrößern und den Schwerpunkt der Maschine abzusenken oder die Bodenfreiheit zu steigern, um Pflanzen zu schützen.

Weit weniger futuristisch, dafür aber möglicherweise deutlich realistischer ist die zweite Innovation, die Kubota in Kyoto zeigte: Prototypen von kompakten Kommunal-Traktoren sowie Mini-Baggern mit Elektroantrieb. Momentan befindet sich das Projekt in der Entwicklungsphase – neben Praxistests laufen nach Firmenangaben auch Untersuchungen zur Einführung auf dem europäischen Markt. Tatsächlich sollen Kubota zufolge noch in diesem Jahr erste Tests in Frankreich starten und die Markteinführung der Traktoren und Baumaschinen rasch nach Durchführung der Tests erfolgen. Übrigens entwickelt Kubota selbst elektrische Motoren, Wandler und Batterieeinheiten.

Wie der Traktor mit Elektroantrieb heißen soll, bleibt ein Geheimnis und auch bei den technischen Daten hält sich Kubota bedeckt. So gibt das Unternehmen lediglich bekannt, dass es sich um einen batteriebetriebenen respektive elektrisch angetriebenen Kompakt-Traktor handeln soll, dessen Leistung äquivalent zur Leistung von Kompakttraktoren mit Dieselantrieb sein soll, dass es sich bei den Batterien um Lithium-Ionen-Akku handeln wird und dass die Abmessungen des Elektroantrieb-Traktors 2.770 x 1.249 x 2.353 mm betragen sollen. Als Anwendungsgebiete prognostiziert Kubota Mäharbeiten auf kommunalen Grünflächen, die Dünger-Ausbringung, den Transport usw..
Die kompakten Baumaschinen mit Elektroantrieb (die auch noch keinen Namen tragen) sollen die elektrischen Komponenten mit dem E-Traktor teilen und über die Abmessungen 4.550 x 1.400 x 2.420 mm verfügen. Kubota sieht das Anwendungsgebiet dieser Maschinen bei Bauarbeiten, die eine Emissionskontrolle sowie einen sehr niedrigen Geräuschpegel erfordern.

Motiviert durch die starke Landflucht in Japan (und vielleicht auch die landestypische Technologiebegeisterung) ist Autonomie für Kubota kein komplett neues Thema – tatsächlich präsentierte das Unternehmen schon zur Agritechnica 2017 ein praxisreifes Konzept (inklusive des wenig futuristischen Agri Robo), bei dem zwei Traktoren von einer Person koordiniert werden (siehe Artikel „Kubota überrascht mit autonomer Traktorentechnologie“).



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota: Neuer Regional Sales Manager Andreas Oppel unterstützt Vertrieb [22.1.20]

Seit 1.10.2019 ist Andreas Oppel bei Kubota als neuer Regional Sales Manager für das Saarland, das südliche Rheinland, die Pfalz, Südhessen, Unter- und Oberfranken sowie Teile der Oberpfalz und Teile Mittelfrankens zuständig. Kubota will damit die systematische [...]

Kubota Traktor M7172 als limitiertes 1:32 Agritechnica-Sondermodell [4.11.19]

Der Kubota M7172 ist das Topmodell der M7002 Traktoren-Baureihe. Zur Agritechnica 2019 will Kubota dem beliebten Kraftpaket nun ein Denkmal setzen: Ein besonders detailliert gestaltete Sondermodell des M7172 im Maßstab 1:32 wird auf der Agritechnica verfügbar sein. Die [...]

Kubota errichtet neues R&D Center für Mäher und Transportfahrzeuge in den USA [11.9.19]

Kubota kündigt an, ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum mit Schwerpunkt Mäher und Transportfahrzeuge auf dem Gelände der Produktionsanlagen in Georgia, USA, zu errichten. Künftige Weiterentwicklungen und Upgrades der Serien F90 und RTV aus dem neuen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra mit neuem Serviceangebot „Connect, Care & Go“ [12.5.19]

Valtra führt mit „Connect, Care & Go“ ein neues Serviceangebot ein, das die Buchung einer Reihe von Serviceleistungen für Valtra Traktoren zum Festpreis ermöglicht. Valtra Connect ermöglicht es, via Smartphone oder PC auf bestimmte Informationen zum Schlepper [...]

Walker präsentiert neuen Hustler Ballen-Abwickler SL 360 X [15.5.17]

Mit dem neuen Ketten-Ballenabwickler SL 360 X des neuseeländischen Herstellers Hustler zeigt Walker ein Gerät, mit dem Rundballen aus Stroh, Heu oder Silage aufgelöst und verteilt werden können. Die Hauptinnovation des neuen Hustler SL 360 X ist die automatische SNAPLOX [...]

Deutz-Fahr präsentiert 6190 TTV und 6190 CSHIFT als WARRIOR Sondermodell [17.11.15]

Deutz-Fahr stellte auf der SIMA 2015 mit dem Sondermodell 7250 TTV WARRIOR eine limitierte Edition des Flagschiffs der Serie 7 TTV vor. Begründet durch den großen Erfolg dieses Sondermodells erweiterte Deutz-Fahr zur diesjährigen Agritechnica das Sondermodell quasi zur [...]

Claas erneuert ARION 500 und 600 Traktoren [16.7.17]

Die kürzlich von Claas vorgestellten neuen ARION 500 und 600 Traktoren unterscheiden sich einerseits durch den größeren Leistungsbereich und andererseits durch die Einhaltung der aktuellen Abgasnorm von ihren Vorgängern. Mehr Auswahl bei den Bedienpaketen und eine neue [...]